Madeira – Safe to discover

Eigentlich wollte ich das Thema COVID gänzlich aus meinem Blog heraushalten. Es gibt unendlich viele Beiträge. Die Medien überschlagen sich täglich mit neuen Berichten und Erkenntnissen. Von daher wollte ich nicht auch noch meine Meinung kundtun.

Aber die vergangenen Wochen und Monate haben gezeigt, dass ich immer wieder von Gästen in Spee bezüglich der Situation vor Ort gefragt wurde. Wir erhielten viele Stornierungen, weil man Madeira für nicht sicher hält beziehungsweise mit der Situation auf dem Festland gleich setzt. Gerne vergleicht man Madeira auch mit den Balearen und den Kanarischen Inseln. Aber diese Vergleiche sind nicht zulässig und einfach falsch.

Natürlich ist COVID auch hier ein Thema. Aber es gibt einen ganz entscheidenden Unterschied zum portugiesischen Festland und dem gesamten europäischen Kontinent:

Madeira ist eine Insel. Und diese Insel ist ziemlich weit entfernt vom Festland. Um genau zu sein, 1000 Kilometer von Lissabon und mehr als 700 km von der Küste Marokkos. Es gibt aktuell keine Fährverbindung nach Madeira. Die einzige Möglichkeit auf die Insel zu kommen ist per Flugzeug, Yacht oder Segelboot. Der Hafen ist für alle großen Passagier- und Kreuzfahrtschiffe bis auf weiteres gesperrt. Und da die wenigsten bis gar keine Gäste per privater Yacht oder Segelboot nach Madeira reisen, ist das Eingangstor letztendlich zu einhundert Prozent der Flughafen.

Von daher haben wir nur sehr wenige COVID-Fälle in der Bevölkerung von Madeira. Und die eingereisten Fälle halten sich nach mehr als drei Monaten nach Wiedereröffnung der Insel im übersichtlichen Rahmen. Alle infizierten Personen befinden sich in Quarantäne. Die Touristen, die durch die Tests am Flughafen gefunden werden, sind zentral in einem Hotel untergebracht. Dieses wurde für die spezielle Situation umgerüstet. Die Gäste stehen unter Beobachtung und werden dort professionell betreut.

COVID-Test am Flughafen

Die Ankunft auf dem Flughafen von Madeira ist perfekt organisiert. Reist man mit einem 72-Stunden gültigen PCR-Test ein, so kann man den Flughafen nach erfolgter Anmeldung und nach Erhalt des Gepäcks sofort verlassen.

Die Gäste, die ohne Test anreisen, füllen den Anmeldebogen aus und begeben sich anschließend zu den Testkabinen. Da das Flugaufkommen aktuell recht übersichtlich ist, hält sich die Wartezeit auch in Grenzen. Während des Wartens wird man mit Wasser und Obst versorgt und das freundliche Personal ist bezüglich Fragen und Auskünften jederzeit ansprechbar. Der Test geht sehr schnell und ist kostenlos für alle Fluggäste.

Nach erfolgtem Test hat man sich umgehend und auf direktem Wege in seine Unterkunft zu begeben. Dort muss man im gebuchten Hotelzimmer, der Ferienwohnung oder dem Ferienhaus bleiben, bis man das Ergebnis des Tests per SMS auf seinem Mobiltelefon erhalten hat. Die Auswertung eines Tests dauert maximal 12 Stunden.

Nach Erhalt des negativen Testergebnisses kann man sofort mit dem Urlaub durchstarten. Und damit man sich dann auch weiterhin sehr gut betreut fühlt, erhält man täglich eine Nachfrage bezüglich zum persönlichen Befinden. Diese Nachricht kann man mit einem Klick einfach beantworten und alle Beteiligten – sowohl Urlaubsgäste als auch die Behörden hier vor Ort – sind gut informiert und immer auf dem aktuellsten Informationsstand.

Das gleiche Prozedere wird natürlich auch auf Porto Santo durchgeführt, unserer Nachbarinsel. Wenn man von Madeira aus per Fähre übersetzt, muss man sich nicht mehr testen lassen. Der Test ist dann ja bereits hier vor Ort durchgeführt worden. Nur wenn man die Insel Porto Santo direkt vom Festland per Flugzeug ansteuert, gelten die gleichen Einreise- und Testbedingungen.

Warum dieses Prozedere in anderen Ländern und besonders auf anderen Inseln nicht so gehandhabt wird, vermag ich nicht zu beantworten. Ich kann nur sagen, dass wir uns hier auf Madeira aufgrund dieser professionellen und gut organisierten Regelung alle sehr sicher fühlen.

Allgemeine Maskenpflicht

Die allgemeine Maskenpflicht tut dem Urlaubsvergnügen keinen Abbruch. Und wenn man sich in der Natur beim Wandern oder am Strand beim Baden aufhält, muss man keine Maske tragen.

Von daher kann ich jedem, der in diesen Zeiten gerne Urlaub machen möchte, Madeira wärmstens empfehlen – das im wahrsten Sinne des Wortes. Momentan liegen die durchschnittlichen Tagestemperaturen bei 24 bis 25 Grad Celsius. Und nachts liegen sie auch nicht viel tiefer. Der Atlantik ist noch angenehm warm zum baden – rund 20 Grad Wassertemperatur.

Quinta B. – Safe to recover

Wir hier in der Quinta B. tun alles, damit unsere Gäste einen wunderschönen und unvergesslichen Urlaub haben. Und, dass unsere Gäste vor allem einen sicheren und entspannten Urlaub bei uns verbringen und genießen können.

Beijinhos
Heike

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.